Blechbearbeitung

Die Blechbearbeitung läßt sich in einzelne aufeinander folgende Bearbeitungsbereiche einteilen. Es beginnt mit der Flachbearbeitung, es folgen die Abkantprozesse und zum Schluß kommen die Fügearbeiten. Vor der Fertigung in der Blechbearbeitung erfolgt die Blechkonstruktion und die NC-Programmierung.

Die Trennvorgänge in der Blechbearbeitung finden in der Regel bei flachen Blechen statt. Dies sind zum Beispiel das Zuschneiden, auch Scherschneiden oder Schlagschneiden genannt. Weiterhin zählen dazu das Stanzen und Nibbeln, das Laserschneiden, das Plasmaschneiden sowie das Autogenschneiden. Das Zuschneiden in der Blechbearbeitung kann auf Schlag- bzw. Tafelscheren durchgeführt werden, die von der Wirkungsweise mit einer Haushaltsschere zu vergleichen sind. Beim Zuschneiden wird das Blech gerade abgeschnitten.

Das Stanzen ist ein klassisches Trennverfahren in der Blechbearbeitung, bei dem durch den Hub einer Stanzmaschine ein Blech durchtrennt wird. Stanzen gehört ebenfalls zu den Scherschneid-Verfahren. Beim Scherschneiden befindet sich das Blech zwischen zwei Schneiden, die sich aneinander vorbei bewegen. Hierdurch wird das Blech getrennt. Beim Stanzen taucht der Stempel, also das Oberwerkzeug, in die Matrize, also das Unterwerkzeug ein. Das ausgestanzte Teil wird nach unten ausworfen. Wenn es beim Stanzteil auf die Außenform ankommt, beispielsweise bei der Herstellung von Geldmünzen, so spricht man von Ausschneiden. Die Herstellung einer Innenform heißt Lochen. Auf CNC-gesteuerten Stanz-/Nibbelmaschinen kann die Außenkontur häufig mit Stanz- oder Trennwerkzeugen im Nibbelbetrieb gestanzt werden.

Nibbeln oder Knabberschneiden laut DIN ist ein mehrmaliges Stanzen im gleichen Blech zum Ausschneiden von Teilen. Heutzutage kann auf kombinierten Stanz-/Nibbelmaschinen zusätzlich auch umgeformt (beispielsweise Durchzüge, Sicken und Kiemen), graviert und gewindegeformt werden. Damit können in der Blechbearbeitung Teile auf einer Maschine und mit einer Aufspannung vielseitig vorbearbeitet werden. Dies ist sehr vorteilhaft hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Präzision. Sehr sprödes oder sehr hartes Material wie zum Beispiel Werkzeugstahl kann allerdings nicht gestanzt werden. Laser-, Plasma- und Autogenschneiden sind thermische Trennverfahren in der Blechbearbeitung.

Blechbearbeitung

Die Umformprozesse in der Blechbearbeitung sind im Wesentlichen Abkanten und Tiefziehen. Auch Bohren und Gewinde schneiden kommen zum Einsatz.

Beim Verbinden, also dem Fügen von Werkstücken in der Blechbearbeitung sind das Schweißen, Löten, Schrauben, Kleben und das Nieten gebräuchlich. Schweißen ist das dauerhafte Verbinden von Teilen mit Wärme und/oder Druck, ohne oder mit Schweißzusatzwerkstoffen.

In der Blechbearbeitung sehr verbreitet sind die verschiedenen Schutzgasschweißverfahren und das Punktschweißen. Zum Schutzgasschweißen in der Blechbearbeitung zählen MIG/MAG-Schweißen und das WIG-Schweißen. MIG ist die Abkürzung für Metallschweißen mit inerten Gasen, MAG steht für Metallschweißen mit aktiven Gasen und WIG bezeichnet das Wolfram-Inertgasschweißen. Das Punktschweißen ist ein Widerstandsschweißverfahren. Dabei werden die zu verbindenden Bleche zwischen die Elektroden gehalten und von diesen dann zusammengepresst. Durch den Strom wird das Material an dieser Stelle kurzzeitig sehr stark erhitzt. In Verbindung mit dem Druck werden die Teile punktförmig miteinander verschweißt.

Eine Unterart des Punktschweißens ist das Bolzenschweißen. Bei diesem Verfahren werden Bolzen, zum Beispiel Gewindebolzen, auf das Blech aufgeschweißt.


Die Firma Anton Lippert GmbH in Dillingen bietet Ihnen im Bereich der Blechbearbeitung ein
sehr großes Spektrum an Fertigungsmöglichkeiten.

Dies umfasst unter anderem:

Die Qualitätssicherung in der Blechbearbeitung wird unterstützt durch ein Qualitätsmanagementsystem.

Durch die Übertragung von DXF-, DWG-, IGES- oder STEP-Daten aus dem CAD-System in das NC-Programmiersystem lassen sich Programmierkosten sparen. Außerdem schließt dies Übertragungsfehler weitgehend aus und erhöht somit die Qualität in der Blechbearbeitung.

Für weitere Informationen zum Thema Blechbearbeitung senden Sie uns eine E-Mail, eine Anfrage oder rufen Sie uns einfach an. Telefon: +49(0)9071-7939-0. Einen kleinen Ausschnitt bisher gefertigter Teile finden Sie auf unserer Produktbeispielseite.

Anton Lippert GmbH, Blechbearbeitung

Firma Anton Lippert GmbH, Ihr Zulieferer für Blechbearbeitung, Blechverarbeitung, CNC Blechbearbeitung, Abkanten, Pulverbeschichten, Pulverbeschichtung, Blechverkleidung und Blechgehäuse in 89407 Dillingen an der Donau in Schwaben bzw. Bayern, in der Nähe von Günzburg, Nördlingen, Donauwörth, Heidenheim, Ulm und Augsburg. Familiengeführtes Unternehmen. Gegründet 1962. 7.500 qm Fertigungsfläche. Persönliche und fachkundige Beratung. Termingerechte Lieferung. Gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Große Flexibilität. Sonderkonstruktionen. Auf Wunsch komplette Leistung aus einer Hand.

Fachbetrieb nach WHG
Anton Lippert GmbH | Einsteinstraße 1 | 89407 Dillingen an der Donau | Telefon +49 (0)9071-7939-0
Blechbearbeitung | Blechverarbeitung | CNC Blechbearbeitung | Abkanten | Laserschneiden | Pulverbeschichten | Pulverbeschichtung | Blechgehäuse | Blechverkleidung